Historie





Das Gasthaus Hahn, gelegen auf der Ottensteiner Hochebene im wunderschönen Weserbergland, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Das Haus wurde bereits im 17. Jahrhundert, während des dreißigjährigen Krieges, erbaut.

Bereits seit 1815 ist es als Gasthaus in Ottenstein und Umgebung bekannt. 1866 wurde ein großer Ballsaal und eine Kegelbahn geschaffen. 30 Jahre später übernahmen Martha und Hermann Schütte das Haus mit Gast- und Landwirtschaft.

Das Gebäude überstand zwei Weltkriege unbeschadet. 1993 erwarben wir, Elke und Hans-Harald Hahn, dieses Gasthaus und füllten es mit neuen Ideen. Bereits ein Jahr später führten wir vierteljährliche Kleinkunstveranstaltungen im alten Ballsaal durch, die sich sehr schnell zu einer gut besuchten und beliebten Einrichtung in Ottenstein und Umgebung entwickelten.

Heute zieht unser Haus Gäste und Künstler aus aller Welt.

Im Laufe der Zeit gelang es uns, die imbissähnliche Speisekarte auf ein kulinarisch anspruchsvolles Niveau zu heben. Hans-Harald ist gelernter Koch aus Leidenschaft und zaubert für Sie auf Wunsch die ausgefallensten Gerichte. Seit Bestehen des Gasthauses Hahn begleiten uns die im Restaurant ausliegenden Gästebücher, in denen von lustigen Einzeilern bis hin zu wahren Kunstwerken alles zu finden ist.

Besonderer Dank an Ari und Lotte für Ihre unglaublichen Zeichnungen...